Archiv der Kategorie: Aus dem Château

Edel und schön – das Château relauncht die Dekorative Kosmetik für ANNEMARIE BÖRLIND

aktuelles Anzeigenmotiv Dekorative Kosmetik ANNEMARIE BÖRLIND

aktuelles Anzeigenmotiv 

Der Dekorativen Kosmetik unseres langjährigen Kunden ANNEMARIE BÖRLIND haben wir im Rahmen eines Packaging-Relaunches einen neuen Anstrich verpasst. Elegante Schwarztöne und ausdrucksstarke Bilder statt Holz- und Beigetöne dominieren die neue Kampagne.

Edel und anspruchsvoll sollte der neue Auftritt sein. Dabei sollte aber auch der natürliche Charakter der einzelnen Produkte hervorgehoben werden. Und so haben wir uns für wunderschöne Blumenmotive in edlem Ambiente entschieden. Das neue Packaging und die neu gestalteten Werbemittel sollen eine neue Wahrnehmung der Dekorativen Kosmetik von ANNEMARIE BÖRLIND vermitteln. Die überarbeiteten Produkte kommen in einer ganz neuen Farbwelt daher. Durch die neue Farbwahl liegt der Fokus auf den Attributen Hochwertigkeit, Eleganz und Glamour.

Angewendet wird der neue Look in Anzeigen, Online, in Endverbraucher-Broschüren, auf Dekorationselementen für Events, bei Schaufensterelementen, auf Tragetaschen und im Make-up-Pass.

Naturkosmetik von ANNEMARIE BÖRLIND gibt es seit fast 60 Jahren. Durch schonende Herstellungsverfahren, ethische Nachvollziehbarkeit von Inhaltsstoffen und dem Engagement für sozio-ökologische Projekte soll der Achtung von Mensch und Natur Ausdruck verliehen werden. Doch nicht nur das ist Börlind wichtig: Viel Wert wird auch auf die Wirksamkeit der Produkte gelegt. Eine Philosophie, die unserer Einstellung den Dingen gegenüber absolut entspricht. Denn auch wir legen großen Wert darauf, dass die von uns erarbeiteten Kampagnen im Markt echte Wirkung zeigen.

Optimismus ist Pflicht! – Vortrag von Prof. Dr. Hartwig Webersinke zum Thema „Chancen, Risiken und Trends: Ihr Kapital in einer verunsicherten Welt.“

„Wir haben nach der Krise ein besseres Europa“ – dieser Meinung ist jedenfalls Prof. Dr. Hartwig Webersinke. Und von dieser Meinung konnte er am Montagabend auch unsere Gäste und uns überzeugen. Das Château lud diesmal zu einer Kooperationsveranstaltung mit seinen Kunden V-Bank und Uhl Schöner Leben ein. Das wunderschöne Ambiente des Einrichtungshauses Uhl Schöner Leben in Ludwigsburg lieferte dazu den passenden Rahmen.

Wir wollten wissen, wie sich die weltweite Konjunktur entwickelt. Wird die Wende kommen und werden deutsche Unternehmen und Anleger von den internationalen Entwicklungen profitieren? Auf diese und andere Fragen hatte Prof. Dr. Webersinke nicht nur eine Antwort.

Kaum jemand analysiert und prognostiziert die wirtschaftlichen Entwicklungen und ihre Konsequenzen für Unternehmen und Anleger so prononciert und unverblümt wie Professor Dr. Hartwig Webersinke. Wie nur wenige Experten vereint er die Kenntnisse aus Wissenschaft und Praxis. Unsere Gäste und wir erfreuten uns an einem engagierten und unterhaltsamen Vortrag eines der führenden Finanzmarktexperten. Es war ein außergewöhnlicher Abend, einer der einem noch lange in Erinnerung bleibt. Doch wie sieht es denn nun aus für die Zukunft der deutschen Wirtschaft? Auch 2014 wird wieder ein gutes Jahr mit einem stabilen Wachstum von ca. 2% für die deutsche Wirtschaft werden. Aber mittelfristig muss es uns Europäern gelingen, dass die Olivenländer im Süden Europas wieder Anschluss finden, ihre Arbeitslosigkeit senken können und man zu einer gemeinsamen Wettbewerbsfähigkeit in Europa kommt.

Prof. Dr. Webersinke ist seit 2005 Dekan der Wirtschafts- und Rechtsfakultät der Fachhochschule Aschaffenburg. Neben seiner Professur für Finanzdienstleistungen gehört er einer Reihe von Aufsichtsratsgremien unterschiedlicher Finanzunternehmen an. Von 1989 bis 1999 war er als Leiter des Investment-Research der BHF-Bank AG, zuletzt als Direktor für die Aktien- und Rentenanalyse als Chefanalyst, verantwortlich. Doch ist er nicht der dröge Finanzprofessor, der komplexe Sachinhalte langweilig und kompliziert erklärt. Mit teils witzigen, teils überraschenden Beispielen führte er seine Zuhörer durch seinen Vortrag.

Umrahmt wurde dieser wundervolle Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Hause Uhl Schöner Leben und feinen Weinen, die das Magnum-Paradies von  Jo’s Weindepot in Stuttgart ausgesucht hatte. Und so hatten wir nicht nur einen intellektuellen Hochgenuss, sondern auch einen gaumenfreudigen.

_______________________________________________________

 

WRG Deutschland und Lamberti Weine starteten mit groß angelegter Jubiläumsaktion

Dass wir im Château gute Weine lieben, ist inzwischen hinreichend bekannt. Und deswegen freuen wir uns umso mehr, dass der erste Kunde des im November 2013 gegründeten Joint Venture zwischen White, Red & Green und Château Louis ein großer italienischer Weinanbieter ist. Die Cantina Lamberti.

Rauchende Köpfe, tolle Ideen, unzählige Mailkontakte und Telefonate mit Italien, aber jetzt geht sie an den Start: Die große Lamberti-Gewinnspielaktion. Dieses Jahr feiert Lamberti seinen 50. Geburtstag und hierzu hat White, Red & Green Deutschland gemeinsam mit den Kollegen von WRG in Italien eine große POS-Kampagne konzipiert. Das Besondere an dieser Kampagne ist, dass sie gleichermaßen in Deutschland, wie auch in Italien eingesetzt wird. Deshalb war es ebenso notwendig wie sinnvoll, dass die Kollegen von WRG in Deutschland und Italien die Aktion gemeinsam konzipieren und im Detail auf die jeweils besonderen Anforderungen der Konsumenten und der Handelslandschaft in Italien und Deutschland zuschneiden.

aktuelles Anzeigenmotiv "50 Jahre Lamberti"

aktuelles Anzeigenmotiv „50 Jahre Lamberti“

Neben Anzeigen in ausgesuchten Fachhandelstiteln startet am 15. April die Gewinnspielaktion zum 50. Firmenjubiläum in vielen deutschen und italienischen Supermärkten gleichzeitig. Auch eigens für das Jubiläum kreierte Flaschenlabels haben die italienischen und deutschen Mitarbeiter von WRG gemeinsam erarbeitet. Wir sind überzeugt, dass noch viele weitere deutsche und italienische Marketing-Unternehmen, die in beiden Märkten – Deutschland und Italien – tätig sind, die eng integrierte Zusammenarbeit unseres Networks nutzen werden. Die exzellente Marktkenntnis von WRG in beiden Märkten und die gemeinsame Konzeption von Marktbearbeitungsmaßnahmen und kreativen Umsetzungen, die in beiden Märkten perfekt funktionieren, sind für diese Kunden entscheidend.

Doch das ist natürlich nicht alles: Für das 50. Firmenjubiläum der Traditionsmarke haben WRG Deutschland und Italien ein gemeinsames Jubiläumslogo als Key Visual entwickelt, das auf die gesamten Kommunikationsmittel angewandt wird. Außer dem 50. Jubiläum stehen auch die Neueröffnung der Tenuta Preella, dem Weingut von Lamberti, und die Neueinführung von zwei neuen Weinen im Fokus der Kampagne. Das Traditionsunternehmen vom Gardasee bietet Weine im Mittelpreissegment an. Zu finden sind die Weine in ausgewählten deutschen Supermärkten sowie im Getränkefachhandel.

aktueller Salesfolder

aktueller Salesfolder

_______________________________________________________

Gestern noch am Flughafen, heute schon auf jeder Plakatwand – zweiter Teil der Imagekampagne für die Kreissparkasse Ludwigsburg startet heute

Im 2. Quartal unserer Jahreskampagne für die Kreissparkasse Ludwigsburg dreht sich zur anstehenden Urlaubszeit alles rund um das Thema „Privatkredit“. Und welches Set könnte besser geeignet sein, die Reiselust zu wecken, als die Aussichtsplattform des Stuttgarter Flughafens?

Anzeigenmotiv „Privatkredit“, Kreissparkasse Ludwigsburg 2/2014

Anzeigenmotiv „Privatkredit“, Kreissparkasse Ludwigsburg 2/2014

Lang gehegte Wünsche einfach mal wahr werden lassen – so das Motto des von uns entwickelten Kampagnenschwerpunktes. Parallel startet in den rund 100 Filialen der Kreissparkasse Ludwigsburg eine Wunschtüten-Aktion. Hier können die Kunden auf spielerische Art und Weise ihre persönlichen Wünsche eintüten und werden zu den Finanzierungsmöglichkeiten kompetent beraten.

Die Kampagne umfasst aufmerksamkeitsstarke Image- und Produktmotive, die auf Riesenpostern, Plakaten, Flyern, in Anzeigen offline und online sowie Newslettern und auf der Webseite des Bankunternehmens zum Einsatz kommen.

Wir freuen uns schon jetzt auf Teil drei der Kampagne, der im Sommer zu sehen sein wird.

_______________________________________________________

Ein Jahr KreativKader Stuttgart – Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Diplom, liebe Kathi!

Ein Jahr harte Arbeit, ein Jahr doppelte Belastung, ein Jahr fleißiges Lernen und ein Jahr jede Menge Spaß liegen hinter unserer Trainee Katharina Ghafoor-Zadeh. Und jetzt hält sie in Händen, worauf sie so lange hingearbeitet hat: ihr Text- und Konzeptions-Diplom des KreativKader Stuttgart.

Werbetexterin Katharina Ghafoor-Zadeh

Werbetexterin Katharina Ghafoor-Zadeh

Gestern war es soweit und die Diplome wurden verliehen. Ein guter Anlass für uns, den KreativKader einmal genauer vorzustellen. Immerhin gehört Château Louis zu den Gründungsmitgliedern und Förderern des KreativKaders Stuttgart.

Seit 2011 gibt es den KreativKader in Stuttgart, schon seit 2008 in Düsseldorf. Die Idee zu diesen Kadern entstand aus der Not heraus. Talentierter und qualifizierter Nachwuchs im Bereich „Text“ sei Mangelware, beklagten die in Düsseldorf und Stuttgart ansässigen Agenturen. Die Talentschmieden hatten ihren Sitz fernab der rheinischen und schwäbischen Metropolen und immer noch zu wenig Kreative fanden den Weg in die baden-württembergische Hauptstadt. Also schlossen sich nicht nur in Düsseldorf, sondern auch in Stuttgart die renommiertesten Werbeagenturen und Produktionsfirmen zusammen, um förderungswürdige Textertalente zu unterstützen und langfristig zu binden.

KK_texterschule_logo

Bei der Ausbildung am KreativKader handelt es sich um eine 12-monatige duale Ausbildung. Also nicht nur das tägliche praxisnahe Arbeiten in der Agentur, sondern auch die ergänzende Theorie im Kader, die durch viele praxisnahe Beispiele untermauert wird, gehören zur Ausbildung. Am Ende der Ausbildung steht die Diplomarbeit, die von den zuständigen Dozenten und einem Prüfungskomitée beurteilt wird. Ziel ist es durch den KreativKader die Kreativbranche der Region Stuttgart mit jungen Talenten zu bereichern und so zur Stärkung des Wirtschafts- und Kommunikationsstandorts Stuttgart und Umgebung beizutragen. Somit ist der Kader mehr als nur eine Lehreinrichtung. Er kann Türen öffnen und hinein in einen anspruchsvollen Job führen. Aber nicht nur deswegen ist Château Louis von der Geburtsstunde an ein Förderer des KreativKaders. „Da es mehr beste Gestalter als Texter gibt, brauchen wir das KreativKader in Stuttgart. Für die zukünftigen besten Texter.“, so Château Louis Geschäftsführer Ludwig Silbermann.

Uns interessiert natürlich brennend, wie das Jahr für Kathi war und was sie gelernt hat.

Hat dich eigentlich der KreativKader zu Château Louis geführt?
Nein, ich hatte meine Stelle als Trainee in der Agentur schon begonnen, als mir ein Flyer des KreativKaders in die Hände fiel. Und da ich wusste, dass Text etwas für mich ist, habe ich mit Ludwig Silbermann gesprochen, ob ich neben meinem bisherigen Job noch die Ausbildung am KreativKader absolvieren kann.

Wie war seine Reaktion?
Ich rannte offene Türen ein. Immerhin ist Château Louis eines der Gründungsmitglieder des KreativKaders. Ludwig Silbermann war sofort von der Idee begeistert und sicherte mir auch eine finanzielle Beteiligung an den monatlichen Schulkosten zu. Und so habe ich mich per Copytest beim Kader beworben und wurde angenommen.

Tagsüber arbeiten und dann noch dreimal die Woche abends die Schulbank drücken. Kein Problem für dich?
Klar war es anstrengend, nach einem langen Arbeitstag noch mal 3 Stunden Power im Unterricht zu geben. Aber ich hatte mich ja selbst dafür entschieden und die vielen interessanten Dozenten, die aus ganz Deutschland an den Kader kamen und uns in die Welt der Werbetreibenden einführten, haben mich zusätzlich motiviert.

Am Ende der Ausbildung stand deine Diplomarbeit. Worum ging es da?
Unsere Aufgabe war für die Kreativstadt Stuttgart eine Imagekampagne zu entwickeln. Auftraggeber war die Wirtschaftsförderung Stuttgart, die auch mit im Prüfungskomitée saß. Alle Teilnehmer unseres Jahrgangs hatten das gleiche Thema. In Zweipersonenteams hatten wir ungefähr vier Monate Zeit eine Kampagne zu konzipieren. Der Schwerpunkt lag dabei natürlich im konzeptionellen und textlichen Bereich.

Bei Stuttgart denkt man doch eher an „Häuslesbauer und Kehrwochenverfechter“, als an die jungen Wilden. Was waren eure Ideen für ein „neues, kreatives“ Stuttgart?
Primär ging es in der Aufgabenstellung darum, angehende und gute Kreative davon abzuhalten, in andere Städte abzuwandern. Das war auch unser Fokus. Die Zielgruppe „Kreative“ ist natürlich alles andere als homogen. Also mussten wir etwas finden, was wir eben doch alle gemeinsam haben. Unsere Kampagne basiert auf einem ganz einfachen Human Insight: Für diejenigen, die sie wirklich lieben, tun die Menschen alles. Wir haben die Liebe als zentrales Argument in den Vordergrund gestellt. Stuttgart liebt kreative Leute und tut alles, damit sie Stuttgart erhalten bleiben. Im Umkehrschluss geben die Kreativen Stuttgart diese Liebe auch zurück und … bleiben.

Klingt spannend. Kannst du ein oder zwei Details aus der Kampagne verraten?
Wir wollten die Kreativen persönlich ansprechen und in ihnen eine starke, emotionale Reaktion hervorbringen und so haben wir einen Claim mit passendem Logo entwickelt. Unsere Botschaft: Stuttgart liebt dich. Durch ungewöhnliche Wortkombinationen und auffällige Bildcollagen lösen wir mit unseren Anzeigen und Plakaten beim Betrachter ein Kopfkino aus.

Ungewöhnliche Wortkombinationen? Ein Beispiel bitte!
„Stuttgart liebt fantastische Luftschlossarchitekten“. Hiermit wollten wir zum Beispiel Kreative aus der Architektur ansprechen.

Was nimmst du für dich persönlich nach einem Jahr KreativKader mit?
Der Kader hat absolut meinen Horizont erweitert. Ich habe auch gemerkt, dass mich der strategische Teil, also das Konzeptionelle, sehr gefesselt hat. Das Texten hat natürlich auch Spaß gemacht. Ich habe viele tolle Eindrücke in die Werbebranche bekommen und eine echt eigene Welt kennengelernt. Der Mehrwert waren die Dozenten, die ihre Erfahrungen an uns weiter gegeben haben. Ich habe mich ein ganzes Jahr lang in jeder freien Minute intensiv mit dem Thema Werbung befasst. Von der Ideenfindung über Konzeptentwicklung, Texten bis hin zur Kundenberatung und Projektmanagement. Ich denke, jetzt bin ich in der Werbung angekommen.

Liebe Kathi, uns haben deine Ideen und Texte überzeugt. Wir wünschen dir weiterhin sehr viel Erfolg damit!

_______________________________________________________

Es bleibt im Städtle – das Château setzt neue Imagekampagne der Kreissparkasse Ludwigsburg um

Anzeigenmotiv „Altersvorsorge“, Kreissparkasse Ludwigsburg 1/2014
Anzeigenmotiv „Altersvorsorge“, Kreissparkasse Ludwigsburg 1/2014

Wir freuen uns sehr darüber, dass es zum wiederholten Mal zu einer Zusammenarbeit zwischen der Kreissparkasse Ludwigsburg und Château Louis kommt. Mit einer strategisch, wie kreativ überzeugenden Pitch-Präsentation konnten wir uns gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen. Und uns somit die Umsetzung der Imagekampagne für das Jahr 2014 für die größte Kreissparkasse Baden-Württembergs sichern.

 

 

Das Château betreut die KSK Ludwigsburg im Jahr 2014 mit einer Kampagne, die unter einem Kampagnendach mehrere Einzelschwerpunktthemen kommunikativ unterstützt. „Wir, als strategisch denkende Agentur, freuen uns dieses ganzjährig angelegte Projekt zu realisieren.“ so René Michalak, Etatdirektor bei Château Louis. „Unser langfristiges Ziel ist es, das Profil der Kreissparkasse Ludwigsburg als leistungsstarkes und preiswürdiges Finanzinstitut weiter zu schärfen.“

Die von uns entwickelte Kampagne umfasst aufmerksamkeitsstarke Image- und Produktmotive, die auf Riesenpostern, Plakaten, Flyern, in Anzeigen offline und online sowie Newslettern und auf der Webseite des Bankunternehmens zum Einsatz kommen.

Der erste Kampagnenschwerpunkt „Altersvorsorge“ läuft bereits seit Anfang des Jahres erfolgreich und ist bei der Stuttgarter Zeitung um die Anzeige des Monats Februar im Rennen. Aktuell shooten wir die Motive für das 2. Quartal mit dem Themenschwerpunkt „Privatkredit“. Im Laufe des Jahres werden weitere Themen folgen.

Kampagnendaten:
Agentur: Château Louis – Strategische Markenführung und Kommunikation
Kunde: Kreissparkasse Ludwigsburg
Produkt: Finanzen
Land: Deutschland
Jahr: 2014
Creative Director: Uli Sixt
Geschäftsführer: Detlev Bernhart, Ludwig Silbermann
Etatdirektor: René Michalak
Fotograf: Thomas Weccard, Ludwigsburg
 
____________________________________________________________

Weinprobe im Château: Feine Weine, feine Gäste

Weinprobe_110214_2

Die Weinproben im Château sind immer etwas Besonderes. Sie stehen für ausgezeichnete Weine, erstklassiges Essen, interessante Teilnehmer und vor allem viel Spaß und gute Gespräche in entspannter Atmosphäre.

Handverlesen waren auch dieses Mal nicht nur die Gäste und die Weine, zudem haben wir uns im Château wieder einmal einen studierten Weinbetriebswirt an unsere Seite geholt. Steffen Brahner, Geschäftsführer des Weinguts Dr. Bürklin-Wolf hatte einige vorzügliche Weißweine im Gepäck. Insgesamt acht Riesling-Weine aus den besten Premier und Grand Cru Lagen wurden verkostet. Spannend und lehrreich waren neben den Weinen auch die Erklärungen und Geschichten, die Steffen Brahner zu den einzelnen Weinen lieferte.

Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf aus der Pfalz ist eines der berühmtesten und traditionsreichsten Weingüter Deutschlands. Mit der Umstellung auf biodynamischen Anbau 2005 zeigte sich, dass auch „alte“ Weingüter hoch innovativ sein können. Zudem ist Dr. Bürklin-Wolf als einziges ausländisches Weingut im französischen Bio-Verband „Biodyvin“ aufgenommen worden. Auf dem Weingut wird zu über 80 Prozent Riesling angebaut. Der Rest der Anbaufläche ist für Weißburgunder und Spätburgunder reserviert.

Favorit im Château bei den Premier Crus von Bürklin-Wolf war der Riesling Wachenheimer Altenburg 2012, der mit seiner außergewöhnlichen Mineralität, reifer Mirabellenfrucht und viel Cremigkeit dem Gaumen schmeichelte.

Bei den Grand Crus überzeugte der Gaisböhl aus dem aktuellen Jahrgang. Die Verkoster waren sich schnell einig: Der 2012er ist sicher einer der schönsten Gaisböhl der letzten Jahre. Großartig auch der Grand Cru Hohenmorgen aus dem Spitzenjahrgang 2009, der in zwei oder drei Jahren auf dem Höhepunkt sein wird. Beeindruckend der Grand Cru Reiterpfad aus dem völlig unterschätzen Jahrgang 2002: Er zeigt sich knapp 12 Jahre nach der Lese hellwach und knackig frisch.

Zum Abschluss servierte Steffen Brahner eine Ruppertsberger Riesling Auslese aus 2010 mit ausgeprägten Pfirsich- und Zitrus-Aromen. Ein Wein für die kommenden Jahrzehnte! Es lohnt sich, davon ein paar Flaschen in die hinterste Ecke des Kellers zu legen.

Fazit des Abends: 400 Jahre Tradition schmeckt man einfach! Die Rieslinge von Bürklin-Wolf gehören unzweifelhaft zu den besten deutschen Weißweinen. Schnell wurde beschlossen, im kommenden Jahr eine Verkostung des dann vorliegenden Jahrgangs 2013 zu organisieren.

Vielen Dank an Steffen Brahner und alle Gäste des Abends!

_____________________________________________________