Schlagwort-Archive: auszeichnung

Bundespreis ecodesign – Große Ausstellungseröffnung in Ludwigsburg und das Château war eingeladen

 

eco_kompakt_4c

Bereits zum zweiten Mal fand die Eröffnung der Wanderausstellung zum Bundespreis Ecodesign in Ludwigsburg statt. Gestern war es wieder so weit und Unternehmer, Politiker, Designer und umweltbewusste Designinteressierte fanden sich zusammen. Die Wahl für Ludwigsburg als Eröffnungsort bestätigt einmal mehr, dass unsere Stadt auf dem besten Wege ist, sich als hoch professioneller und zukunftsorientierter Wirtschafts-, Kreativ- und Medienstandort zu etablieren.

Der Bundespreis Ecodesign wird vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt ausgeschrieben und zeichnet innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die nicht nur ästhetisch, sondern vor allem auch ökologisch überzeugen.

Oberbürgermeister Werner Spec begrüßte das Publikum und mit einem kleinen Augenzwinkern bezeichnete er Ludwigsburg als die neue Designhauptstadt. Neben OB Spec richteten auch Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und Dr. Ulf Jaeckel vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ihre Grußworte an das Auditorium.

Die Reden waren kurzweilig, dennoch wartete das Publikum voll Spannung auf die Präsentation der Preisträger 2013. Bunt gemischt war die Zusammensetzung der 19 Nominierten und 12 Preisträger. Auch zwei Baden-Württemberger finden sich unter den Preisträgern. Sie konnten mit ihren innovativen und ökologisch durchdachten Produkten die Jury begeistern. In der Kategorie Produkt war das die Firma Ziehl-Abegg SE, die mit ihrem ZAwheel, einem Elektroantrieb für Nutzfahrzeuge, überzeugte. Fast unglaublich, dass es in Deutschland keinen einzigen Bus gibt, der dieses umweltfreundliche Produkt nutzt. Die Niederlande, Schweden und Korea sind uns da einen Schritt voraus.

In der Kategorie Nachwuchs konnten zwei Absolventen der Universität Stuttgart mit einer neuartigen Software die Jury für sich gewinnen. Das Entwurfsprogramm Integrated Urban Morphologies richtet sich an Architekten und Stadtplaner. Durch das Programm ist es möglich Gebäude zu entwerfen, die durch ihre Form intelligent auf energetische und klimatische Rahmenbedingungen reagieren. Aber auch ein Hochhaus aus Holz, ein Hammerbohrer für Stahlbeton, ein Solarkiosk oder Pumpipumpe, ein in Zeiten der Digitalisierung analoges Sharing System haben uns begeistert.

Bei Diskussionen über die Ausstellungsobjekte entwickelten sich auch interessante Gespräche und Kontakte, die zum weiteren Netzwerken einluden. Die Ausstellung ist noch bis 6. März 2014 im Kulturzentrum in Ludwigsburg zu sehen. Und wir hoffen, dass die Eröffnung auch nächstes Jahr wieder in Ludwigsburg stattfindet und die Bedeutung der Stadt als Wirtschafts- und Kreativstandort weiter stärkt.

(v.l.n.r.) Gruppenbild Redner und Preisträger, Moderatorin Stephanie Schlayer, Preisträger Kategorie Produkt , Oberbürgermeister, Werner Spec, Fotos: Catharina Clausen, Photography and Imaging
(v.l.n.r.) Gruppenbild Redner und Preisträger, Moderatorin Stephanie Schlayer, Preisträger Kategorie Produkt , Oberbürgermeister Werner Spec
Fotos: Catharina Clausen, Photography and Imaging

_______________________________________________________

Großer Preis des Mittelstandes 2014 – und das Château ist dabei!

Druck

Wir freuen uns sehr, für einen der resonanzstärksten Wirtschaftspreise, den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert zu sein. Bereits die Nominierung bedeutet eine öffentliche Anerkennung der Leistung unserer Agentur und deswegen sind wir zu Recht stolz darauf. Unternehmen können nur durch Dritte für den Preis vorgeschlagen werden, Selbstnominierungen sind ausgeschlossen.

Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass neben Umsatz und Arbeitsplätzen auch nach Innovationen und sozialem Engagement gefragt wird und somit ein Unternehmen als Ganzes und in seiner Rolle in der Gesellschaft erfasst wird. Da wir unsere Arbeit auch immer als Ganzes sehen, zeigt diese Nominierung umso mehr den Respekt vor dem, was wir tun und wie wir es tun. Mit halben Sachen geben wir uns nicht zufrieden.

Seit 20 Jahren ist die Oskar-Patzelt-Stiftung mit Sitz in Leipzig Träger dieses jährlichen bundesweiten und branchenübergreifenden Wettbewerbs. Bewertet werden die Leistungen in fünf Punkten. Unter anderem Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, Engagement in der Region, sowie Service und Kundennähe.

Und ab jetzt heißt es Daumen drücken!

_______________________________________________________

FDP Kampagnenkonzept überzeugt dreifach Designer und Werbestrategen

Die Wahl in Baden-Württemberg ist gewählt. Interpretationen und Bewertungen der Wahlergebnisse gibt es hinreichend. Und wer kennt die Wahlergebnisse von Designern und Werbestrategen? Die haben ebenfalls zahlreich abgestimmt: Die Kampagnengestaltung  für die FDP Baden-Württemberg aus dem Château überzeugte dabei gleich dreifach.

Das Marketingfachportal W&V-Online, der Blog designtagebuch.de und Franco Rota, Professor für Werbung und Marktkommunikation an der Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM), haben die Wahlplakatkampagnen der fünf großen Parteien unter die Lupe genommen.
Damit präsentieren wir die Ergebnisse von einem der bekanntesten Fachmagazine, einem der 25 reichweitenstärksten Blogs im deutschsprachigen Raum und von einem renommierten Experten aus der Marketinglehre. Und damit haben wir eine bunte Mischung zusammengestellt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die Analysen im Einzelnen:FDP Wahlplakat mit Spitzenkandidat Prof. Dr. Ulrich Goll

W&V-Leser zeigen Herz für FDP – und Kampagne von Château Louis
Bei der Abstimmung auf wuv.de zeigten die Werbestrategen „ein Herz für die FDP“ und wählten unser FDP-Kampagnenkonzept auf den 2. Platz, nur ein Prozent hinter den Grünen – und deutlich vor CDU und SPD. Das Ergebnis lüftete wuv.de einen Tag nach der Wahl,  Details dazu unter: http://www.wuv.de/nachrichten/unternehmen/die_beste_wahlwerbung_
im_laendle_ein_herz_fuer_die_fdp

Wissenschaftlich bestätigt: Marketingprofessor gefällt die Wahlkampagne aus dem Château am besten
Auch aus der Lehre kommt Lob: Professor Dr. Rota von der HdM bewertete für Zeitungen wie die Stuttgarter Nachrichten (5.3.2011) oder den Schwarzwälder Bote (16.3.2011) ebenfalls die Wahlplakate der fünf großen Parteien. Dabei überzeugte den Medien-Experten das Design der FDP-Plakate am meisten – auf Augenhöhe mit den CDU-Plakaten.
„Die Bilder sind gut gemacht und dynamischer als die der CDU“, Bild und Text sprechen die gleiche Sprache, und die Plakate „sind sachlich und doch emotional“, so Rotas Analyse.

Marketingprofessor analysiert Wahlplakate / in StN / 5.3.2011

Château Louis gewinnt Wahlkampf der Plakate
Auf designtagebuch.de hatte unsere Plakat-Kampagne die Wettbewerber aus dem Südwesten der Republik bereits Mitte Februar distanziert. Wir berichteten bereits auf unserem Blog (https://chateaulouis.wordpress.com/2011/02/18/chateau-louis-gewinnt-wahlkampf-der-plakate/) und auf unserer Facebook-Fanpage (http://www.facebook.com/pages/Chateau-Louis/250997082420). Das Design der FDP-Plakate belegte in der Analyse den ersten Platz. Schöne Auszeichnung. Ein Zitat aus der finalen Bewertung gefällig: „Die Gestaltung der FDP überrascht, und zwar positiv. Die Schlichtheit der Plakate ist ihre Stärke.“ Weitere Details unter: http://www.designtagebuch.de/plakate-zur-landtagswahl-in-baden-wuerttemberg-2011/

Und wer den FDP TV-Spot zur Wahl noch nicht gesehen hat – bitteschön:

Château Louis gewinnt Wahlkampf der Plakate

Einen schönen Sieg kann die FDP Baden-Württemberg bereits vor der Landtagswahl am 27. März  verbuchen: Im Design-Tagebuch auf designtagebuch.de hat die Plakat-Kampagne der FDP die Wettbewerber aus dem Südwesten der Republik in Schwarz, Rot und Grün auf die Plätze verwiesen. Das Design der FDP-Plakate belegte in der Analyse unter den fünf großen Parteien von CDU, SPD, FDP, DIE GRÜNEN und DIE LINKE den ersten Platz. Schöne Auszeichnung.

„Und wer hat’s erfunden“? Genau. Château Louis aus Ludwigsburg (Details siehe Artikel „FDP wählt Château Louis zum Spitzenkandidat“ hier im Blog).
Das Zitat aus der finalen Bewertung: „Die Gestaltung der FDP überrascht, und zwar positiv. Die Schlichtheit der Plakate ist ihre Stärke.“ Details zur Bewertung unter:  http://www.designtagebuch.de/plakate-zur-landtagswahl-in-baden-wuerttemberg-2011/

Château Louis: Teamwork für die FDP mit Uli Sixt, Bettina Merkle, Ludwig Silbermann, Detlev Bernhart (v.l.n.r.)

Der Blog designtagebuch.de von Diplom-Designer Achim Schaffrinna ergattert monatlich im Schnitt mehr als 400.000 Page Impressions, hatte im Januar rund 235.000 Visits und wurde von über 90.000 Unique User besucht. Stolze Zahlen für einen Special Interest-Blog. Damit gehört er zu den 25 reichweitenstärksten deutschsprachigen Blogs (Quelle: designtagebuch.de, blogoscoop.net).

Themenplakat "Bildung"