Schlagwort-Archive: Marketing

Château Louis sucht Praktikantin oder Praktikant für Kundenberatung und Kontakt

Wir suchen für mindestens sechs Monate einen engagierten Praktikanten/Praktikantin, der Lust an der Arbeit und Freunde am Leben hat und sich nicht scheut, seine Ideen und seine Kreativität im täglichen Agenturgeschäft einzubringen.

Was wir von dir erwarten:

  • Student / Studentin aus den Bereichen Werbung, Medien, Marketing oder Kommunikation
  • Neugierde, Eigeninitiative und selbstständige Arbeitsweise
  • Überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office Anwendungen, Erfahrung mit Mac-Anwendungen wünschenswert
  • Einsatzbereitschaft, Kreativität und einen ausgeprägten Dienstleistungsgedanken
  • Zielführende, schnelle Recherche bei der Umsetzung aktueller Kampagnen
  • Aufgeschlossenheit und Freundlichkeit beim Umgang mit Kunden und Kollegen

Was wir dir bieten:

  • Einarbeitung und Coaching in den Bereichen strategische Markenführung mit Schwerpunkt Kundenberatung
  • Anspruchsvolle Aufgaben, Eigenverantwortung und die internationale Erfahrung unserer Mitarbeiter
  • Verantwortung für kleinere Projekte
  • interessante Kundenkontakte
  • Praktikumsvergütung
  • Einzigartiges Umfeld im Film- und Medienzentrum Ludwigsburg
  • Harmonisches, kreatives und respektvolles Arbeitsklima

Arbeitsort: Ludwigsburg

Länge: mindestens 6 Monate

Start: ab sofort

Bitte sende deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, bevorzugt per E-Mail unter Angabe des frühstmöglichen Eintrittstermins an:

Château Louis GmbH
Claudia Weingärtner
Königsallee 37
71638 Ludwigsburg
Tel.: 07141 / 29993-35
E-Mail: c.weingaertner@chateaulouis.de
http://www.chateaulouis.de

____________________________________________________

Château Louis ist mit erstem TV-Spot von aronia+ on air

Szene_aronia9

Im Pitch für die neue Kampagne von aronia+ haben wir uns gegen unsere Mitbewerber durchgesetzt und damit den Auftrag zur Entwicklung einer integrierten TV-Kampagne bekommen. Wieder einmal bringen wir ein Produkt erstmalig ins Fernsehen. Seit dem 27. Januar wird der Spot in ausgewählten reichweitenstarken TV-Sendern ausgestrahlt. Und wer genau hinhört, erkennt  sicher Schauspieler Sky du Mont als unseren Off-Sprecher.

Die Konzeption der Kommunikationsstrategie und des TV-Spots lag in unseren Händen. Realisiert wurde der Werbefilm von Bayerl & Partner mit dem Regisseur Michael Toft.

Bei aronia+ handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Antioxidantien. Entwickelt wurde das Produkt aus dem Saft natürlicher Aroniabeeren, von der Ursapharm Arzneimittel GmbH. Im Mittelpunkt der Kampagne steht der für aronia+ entwickelte Fernsehspot.

„Es ist eine Freude für ein so innovatives Produkt tätig zu sein“, so Detlev Bernhart, Geschäftsführer und Partner bei Château Louis. „Wir sind sicher, dass es uns mit der neuen TV-Kampagne gelungen ist, den Verbraucher optimal über die Vorteile und die Wirkweise von aronia+ zu informieren.“ Der Spot zeigt typische Alltagssituationen, wie sie gerade jetzt in der Erkältungszeit vorkommen und die die Protagonisten im Film unbeschadet überstehen.

Hier geht’s zum Spot:

Kampagnendaten:
Agentur: Château Louis – Strategische Markenführung und Kommunikation
Kunde: URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Produkt: Nahrungsergänzungsmittel
Land: Deutschland
Produktion: Bayerl & Partner, Hamburg
Jahr: 2014
Creative Director: Uli Sixt
Geschäftsführer: Detlev Bernhart
Beratung: Sophie Menzel
Regisseur: Michael Toft
 
________________________________________________________

Unser Fundstück des Monats: Weihnachtsmann-Pins aus den 90ern

Nikolausi

Château Louis Geschäftsführer Ludwig Silbermann hat in seiner Schatztruhe gekramt und zum Vorschein kamen die jährlich verschickten Weihnachtsgrüße der Hamburger Verlagsgruppe Milchstraße unter der Ära von Martin Fischer. Ludwig Silbermann hat diese Pins mit Leidenschaft gesammelt, da sie für ihn eine kreative Lösung von Anlass bezogener CRM-Maßnahmen in unserer Kommunikationsbranche bedeuten.

Über 10 Jahre lang hat er sich jedes Jahr von Neuem auf die ausgefallenen Pins gefreut, und wie sich Kollegen erinnern, auch des Öfteren am Revers oder sonst wo getragen und somit zur Erheiterung des Teams beigetragen. Um neidlos die Leistung der Branchenkollegen anzuerkennen, hat Ludwig Silbermann seine Schätze aus der Truhe geholt und nun dürfen wir im Château uns daran erfreuen.

Wir sind gespannt, welche ausgefallenen Werbemittel oder Weihnachtsgrüße sich in den Schatztruhen unserer Kollegen aus der Marketing – und Medienbranche tummeln. Also geschätzte Kollegen lassen Sie uns teilhaben an Ihren ausgefallenen Ideen. Einfach ein Foto vom Fundstück machen und auf unserer Facebook-Seite posten! Wir freuen uns darauf.

____________________________________________________

 

 

Château Louis wandelt auf Outdoor-Pfaden

In den nächsten Monaten wird Château Louis gemeinsam mit der im hessischen Bruchköbel ansässigen Yeah! AG die Weiterentwicklung der Marke McTREK Outdoor Sports vorantreiben. Ziel ist es eine langfristige, tragfähige und strategische Plattform für die dynamische Zukunftsgestaltung der Marke zu entwickeln.

Firmenzentrale YEAH! AG , Filiale McTREK

Firmenzentrale YEAH! AG , Filiale McTREK

Ulrich Dausien, Inhaber von McTREK und Ludwig Silbermann, Geschäftsführer von Château Louis haben in den 80er und 90er Jahren sehr erfolgreich Jack Wolfskin am Markt bekannt gemacht. Eine gemeinsame Entwicklung der Markenstrategie und der Marktkommunikation brachte für Jack Wolfskin großen Erfolg. Ulrich Dausien, der einstige Gründer der inzwischen weltweit bekannten Marke Jack Wolfskin, hat die Firma Anfang der 90er verkauft. Nach einer kurzen, kreativen Verschnaufpause gründete er 1995 McTREK.

McTREK Outdoor Sports entfaltet sich im Moment zu einer der expansivsten und kraftvollsten Handelsmarken im Outdoor-Bereich. Auf einzigartig erfolgreiche Weise bietet der Outdoorhändler ein umfangreiches und breitgefächertes Sortiment. Unter anderem führt McTREK Marken wie Jack Wolfskin, VAUDE, The North Face, u.v.m. Der Kunde findet einen Sortimentmix aus regulären Artikeln der aktuellen Kollektionen verschiedener Hersteller, sowie eine große Auswahl an Muster – und Auslaufmodellen zu stark reduzierten Preisen. Kundenbindungsprogramme (Kundenkarte inklusive Bonussystem, etc.) und die Niedrigstpreisgarantie sind wichtige Eckpfeiler des Handelsunternehmens.

Die Kombination aus umfangreichem Online-Shop und einem großen Filialnetz mit über 28 Filialen deutschlandweit, bietet den Kunden eine optimale Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten durch eine Multichannel-Strategie. „Wir freuen uns sehr, die Zukunft einer so dynamischen und erfolgreichen Marke mit gestalten zu können.“, so Château Louis – Geschäftsführer Ludwig Silbermann.

_______________________________________________________

Auf in die nächste Runde! Die Printkampagne der wgv Versicherungen startet zum Auftakt der Kfz-Wechselsaison

Der eine oder andere Bus mit dem neuen wgv Kampagnenmotiv ist vielleicht schon vor Ihnen hergefahren. Mitte September startete nun auch die Printkampagne der wgv Versicherungen.

Ganzseitige Anzeige, Fotograf Thomas Leidig

ganzseitige Anzeige, Fotograf Thomas Leidig

Die wgv beauftragte Château Louis mit der Erarbeitung eines Relaunchs der Markenkampagne. Mit insgesamt drei unterschiedlichen Motiven geht die wgv mit der neuen Kampagne auch neue Wege. Wichtig dabei war die Forderung, spürbar mehr emotionale Nähe zu vermitteln. Mit den von uns ausgewählten Motiven ist es uns gut gelungen die wgv Versicherungen persönlicher, lebensnaher, sympathischer und dadurch ansprechender zu zeigen.

„Die Kampagne schlägt eine neue Richtung ein und hebt sich deutlich von der Vorgängerkampagne ab. Der Fokus liegt auf dem Wertvollen im Leben.“, so Creative Director Uli Sixt. Aber Wertvolles ist individuell. Für die Einen sind es die eigenen Kinder, für die Anderen das erste Auto. Es geht nicht nur darum, verschiedene Bilder zu zeigen, sondern Lebensgeschichten zu erzählen und zu vermitteln. Die Kampagne nimmt teil an diesen Geschichten und zeigt Menschen mit dem, was ihnen besonders lieb und teuer ist.

Bei der Entwicklung einer neuen Kampagne erarbeiten wir konsequent gemeinsam mit dem Kunden, wofür das Unternehmen und die Produkte stehen. Was bieten wir an? Was wird definiert? Eine gute Kampagne, wie die der wgv Versicherungen bezieht sich auf wenige Botschaften, die aber klar und deutlich transportiert werden. Die Botschaften müssen emotional gut verpackt sein, um ihre Rezipienten wirkungsvoll zu erreichen. Man muss es dem Betrachter so einfach wie möglich machen, die relevanten Informationen gleich wahrzunehmen.

halbseitige Anzeige, Fotograf Thomas Leidig

halbseitige Anzeige, Fotograf Thomas Leidig

Geschaltet werden die Anzeigen diesmal vor allem in Special Interest Titeln um das Thema Kfz, wie Auto Bild und auto, motor und sport. Die Anzeigenmotive erscheinen ganz- und halbseitig, wobei hier der Fokus auf der Halbseite liegt. Die Printkampagne läuft noch bis zum Stichtag für einen Kfz-Versicherungswechsel am 30.11.13.

To be continued…

 

 

 

 

 

_______________________________________________________

„Wertvolles günstig versichert.“ – Château Louis ist strategischer und kreativer Kopf der neuen Kampagne für die wgv Versicherungen

Bus_wgv_Seitenansicht_klein

4 Monate Kampagnenentwicklung, 8 unterschiedliche Linien, 25 unterschiedliche Printmotive, 12 TV-Spot-Konzepte, 2 Live Castings, 1 Kran, 1 Villa, 3,5 Stunden Filmmaterial, 32 Stunden Schnitt – ein Ziel: Die wgv Versicherungen deutschlandweit bekannt zu machen.

Bereits zum zweiten Mal beauftragten die wgv Versicherungen Château Louis mit der Konzeption und Gestaltung einer neuen Imagekampagne. Entwickelt werden sollten Motive für Print-, Bus- und Plakatwerbung, sowie ein Funkspot und Online-Werbung. Außerdem wollen die wgv Versicherungen zum ersten Mal mit einem TV-Spot ein breites Publikum erreichen.

„Die Kampagne schlägt eine neue Richtung ein und hebt sich deutlich von der Alten ab. Der Fokus liegt auf dem Wertvollen im Leben.“, so Creative Director Uli Sixt.

Aber Wertvolles ist individuell. Für die Einen sind es die eigenen Kinder, für die Anderen das erste Auto oder die eigenen vier Wände. Hier eine Auswahl an Kampagnenmotiven zu treffen und sich auf eine Kampagnenlinie zu einigen, war nicht einfach. Denn es ging nicht nur darum, verschiedene Bilder zu zeigen, sondern Lebensgeschichten zu erzählen und zu vermitteln. Die Kampagne nimmt teil an diesen Geschichten und zeigt Menschen und was ihnen besonders lieb und teuer ist. Letztendlich ist so eine außergewöhnliche und überraschende Kampagne entstanden, auf die alle stolz sind.

Die neue Werbekampagne läuft seit Anfang August mit Verkehrsmittelwerbung in Baden-Württemberg. Außerdem umfasst die integrierte Kampagne Printanzeigen, Funkwerbung, Großfläche, POS und Online-Werbung. Neben der Entwicklung der Kampagnenmotive und des Claims übernahm Château Louis auch das Sounddesign, die Soundkennung und die Logoanmiation für den Spot. Anfang Oktober geht das Erstlingswerk der wgv Versicherungen dann on air.

To be continued….

Bitte nicht hupen, Fahrer träumt von der wgv!

Bitte nicht hupen, Fahrer träumt von der wgv!

Kampagnendaten:
Agentur: Château Louis – Strategische Markenführung und Kommunikation
Kunde: wgv Versicherungen
Produkt: Versicherungen
Land: Deutschland
Produktion: Lippertwaterkotte Filmproduktion GmbH, Hamburg
Postproduktion: nhb Hamburg
Sounddesign und Soundlogo: studio 86, Mathias Kiefer, sevenarts studios, Mannheim
Logoanimation: crysquare picture, Düsseldorf
Starttermin: August
Jahr: 2013
Creative Director: Uli Sixt
Etat Director: René Michalak
Fotograf(en): Jürgen Altmann, Stuttgart und Thomas Leidig, Hamburg
Regisseur: Frank Brendel
 
_________________________________________________________

Hör’ mich, riech’ mich, kauf’ mich – wie Geräusche & Co. das Kaufverhalten der Kunden beeinflussen

shutterstock_138008408

In einigen großen Supermarktketten werden jetzt dauerhaft sogenannte Soundduschen installiert. Im Jahr 2012 wurde die Effizienz dieser Soundduschen in einigen Supermärkten getestet und für effektiv befunden. Das Ploppen einer Coladose, klirrende Eiswürfel und das Einschütten von Limonade bescherten den Supermärkten bis zu 60 Prozent mehr Umsatz bei den Softdrinks.

Doch nicht nur in Skandinavien wird mit allen Tricks gearbeitet, um die Kunden zum Kauf zu animieren. Auch deutsche Händler haben erkannt, dass das Kaufverhalten nicht nur über das Auge beeinflusst wird, sondern auch über Geräusche und Gerüche. Gackernde Hühner und muhende Kühe verheißen am Kühlregal Bauernhof-frische Produkte. Der Duft nach frisch geröstetem Kaffee oder frischgebackenen Brötchen macht Lust auf die Produkte und regt zum Kauf an.

Jeder kennt das: Bestimmte Lieder oder Gerüche rufen in uns Kindheitserinnerungen oder die Erinnerung an schöne Erlebnisse hervor. Wir denken an Orte, Menschen oder Dinge und sehen sie vor uns, ohne dass sie wirklich da sind. Und das hat auch das Marketing für sich erkannt. Das Ganze trägt den schönen Namen multisensorisches Marketing. Das bedeutet, dass Marketingkonzepte sich an unseren fünf Sinnen orientieren, um effektiver und effizienter zu werden.

Klassischerweise unterscheidet man im allgemeinen Sprachgebrauch die fünf Sinne folgendermaßen:

  1. Sehen, die visuelle Wahrnehmung mit den Augen
  2. Hören, die auditive Wahrnehmung mit den Ohren
  3. Riechen, die olfaktorische Wahrnehmung mit der Nase
  4. Schmecken, die gustatorische Wahrnehmung mit der Zunge
  5. Tasten, die taktile Wahrnehmung mit der Haut

Der direkte Weg ins Gehirn

Unser Gehirn ist auf multisensorische Muster geeicht. Das heißt, dass wir unsere Umwelt mit allen Sinnen wahrnehmen. Hierdurch entstehen Vertrauen, Überzeugungen, Wünsche und Emotionen. Das multisensorische Marketing nutzt diesen Umstand, um Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten. Denn eine Botschaft erreicht unser Gehirn bis zu zehnmal schneller und intensiver, wenn mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen werden. In der Praxis heißt das, dass ein Verbraucher eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Produkt mit einem Geräusch oder Geruch verbindet und genau dieses Geräusch oder dieser Geruch kommen ihm auch dann schnell in Erinnerung, wenn er das Produkt beim nächsten Mal nur sieht und nicht hört oder riecht.

Das Nivea-Haus in Hamburg nutzt diesen Umstand, indem dort bewusst der bekannte Maiglöckchen-Duft der Nivea-Creme im Gebäude verströmt wird. Auch der Autobauer Rolls Royce hat festgestellt, dass sich Neuwagen, die nach den Modellen aus den 60er Jahren riechen, besser verkaufen, als der Vorgängergeruch, der durch den Einsatz neuer Materialien entstand.

Wir im Château wurden letztes Jahr in die Welt der Düfte entführt. Duftexperte Prof. Hans Hatt war unser Gast und erklärte, wie und warum Düfte unsere Wahrnehmung beeinflussen.

Der Geruch ist das effektivere Mittel, um Produkte langfristig im Gehirn zu verankern. Da das Riechhirn, wo Signale aus Millionen von Riechzellen aus der Nase verarbeitet werden, eng mit dem limbischen System, das für die Steuerung der Emotionen zuständig ist, verbunden ist. Und auch wenn Geräusche keine so starke Verbindung mit Gefühlen haben, wird im Moment viel damit gearbeitet. Denn Geräusche lassen vor unserem inneren Auge Situationen entstehen, die uns zum Kauf anregen. Klirrende Gläser oder das Öffnen von Bierflaschen bewegen die Kunden im Supermarkt dazu, vermehrt zu bestimmten Getränken zu greifen. Und wer kennt sie nicht, die manchmal nervtötende Hintergrundmusik im Einzelhandel. Laut einer Studie der Stuttgarter Hochschule der Medien beeinflusst das Tempo der Musik die Geschwindigkeit unseres Ganges. Das wirkt sich auch auf die Verweildauer im Geschäft aus. Bei ruhiger Hintergrundmusik halten sich die Kunden wesentlich länger im Geschäft auf, als bei schneller Musik. Und somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde bei langsamer Musik mehr kauft, weil er länger im Geschäft verweilt.

Ab in die Umkleide

Vor allem Umkleidekabinen bieten sich an, um Kunden zu beeinflussen. Denn in der Umkleidekabine fallen die meisten Kaufentscheidungen. Ein Sportbekleidungsgeschäft kann seine Kunden mit Hintergrundgeräuschen aus dem Fußballstadion oder anderen Sportveranstaltungen überraschen. In einem exklusiven Modegeschäft bewegen eher Klassik oder Jazz den Kunden dazu, zu kaufen. Man stelle sich nur mal vor, in einem Trekkinggeschäft Urwaldgeräusche zu hören und sich schon im Regenwald zu wissen. Der Kunde assoziiert mit den angebotenen Produkten Abenteuer und Freiheit und packt gerne noch ein Teil mehr in die Einkaufstüte.

Für die kommende Weihnachtszeit (und die beginnt in den Läden ja bekanntlich schon Ende August) kann man nur hoffen, dass das Weihnachtslied-Gedudel aus den Lautsprechern durch knirschende Schritte im Schnee oder lachende Kinder bei einer Schneeballschlacht ersetzt wird. Denn dann haben wir am Weihnachtsabend auch wieder Lust auf Weihnachtsmusik und kaufen vielleicht die ein oder andere Weihnachts-CD.

_______________________________________________________