Schlagwort-Archive: ökologisch

Bundespreis ecodesign – Große Ausstellungseröffnung in Ludwigsburg und das Château war eingeladen

 

eco_kompakt_4c

Bereits zum zweiten Mal fand die Eröffnung der Wanderausstellung zum Bundespreis Ecodesign in Ludwigsburg statt. Gestern war es wieder so weit und Unternehmer, Politiker, Designer und umweltbewusste Designinteressierte fanden sich zusammen. Die Wahl für Ludwigsburg als Eröffnungsort bestätigt einmal mehr, dass unsere Stadt auf dem besten Wege ist, sich als hoch professioneller und zukunftsorientierter Wirtschafts-, Kreativ- und Medienstandort zu etablieren.

Der Bundespreis Ecodesign wird vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt ausgeschrieben und zeichnet innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die nicht nur ästhetisch, sondern vor allem auch ökologisch überzeugen.

Oberbürgermeister Werner Spec begrüßte das Publikum und mit einem kleinen Augenzwinkern bezeichnete er Ludwigsburg als die neue Designhauptstadt. Neben OB Spec richteten auch Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und Dr. Ulf Jaeckel vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ihre Grußworte an das Auditorium.

Die Reden waren kurzweilig, dennoch wartete das Publikum voll Spannung auf die Präsentation der Preisträger 2013. Bunt gemischt war die Zusammensetzung der 19 Nominierten und 12 Preisträger. Auch zwei Baden-Württemberger finden sich unter den Preisträgern. Sie konnten mit ihren innovativen und ökologisch durchdachten Produkten die Jury begeistern. In der Kategorie Produkt war das die Firma Ziehl-Abegg SE, die mit ihrem ZAwheel, einem Elektroantrieb für Nutzfahrzeuge, überzeugte. Fast unglaublich, dass es in Deutschland keinen einzigen Bus gibt, der dieses umweltfreundliche Produkt nutzt. Die Niederlande, Schweden und Korea sind uns da einen Schritt voraus.

In der Kategorie Nachwuchs konnten zwei Absolventen der Universität Stuttgart mit einer neuartigen Software die Jury für sich gewinnen. Das Entwurfsprogramm Integrated Urban Morphologies richtet sich an Architekten und Stadtplaner. Durch das Programm ist es möglich Gebäude zu entwerfen, die durch ihre Form intelligent auf energetische und klimatische Rahmenbedingungen reagieren. Aber auch ein Hochhaus aus Holz, ein Hammerbohrer für Stahlbeton, ein Solarkiosk oder Pumpipumpe, ein in Zeiten der Digitalisierung analoges Sharing System haben uns begeistert.

Bei Diskussionen über die Ausstellungsobjekte entwickelten sich auch interessante Gespräche und Kontakte, die zum weiteren Netzwerken einluden. Die Ausstellung ist noch bis 6. März 2014 im Kulturzentrum in Ludwigsburg zu sehen. Und wir hoffen, dass die Eröffnung auch nächstes Jahr wieder in Ludwigsburg stattfindet und die Bedeutung der Stadt als Wirtschafts- und Kreativstandort weiter stärkt.

(v.l.n.r.) Gruppenbild Redner und Preisträger, Moderatorin Stephanie Schlayer, Preisträger Kategorie Produkt , Oberbürgermeister, Werner Spec, Fotos: Catharina Clausen, Photography and Imaging
(v.l.n.r.) Gruppenbild Redner und Preisträger, Moderatorin Stephanie Schlayer, Preisträger Kategorie Produkt , Oberbürgermeister Werner Spec
Fotos: Catharina Clausen, Photography and Imaging

_______________________________________________________

Advertisements