Schlagwort-Archive: Schmorgericht

Detlev Bernharts Weintipp. Was trinkt das Château im Winter? – Vigna Pedale Riserva 2009 vom Weingut Torrevento

PastedGraphic-1

Jetzt kommt der Winter doch noch. Draußen ist es kalt und stürmisch und alle Fleischliebhaber sehnen sich nach einem kräftigen Schmorgericht. Hierzu braucht es einen passenden Rotwein, der dem Gaumen so richtig schmeichelt und kein Loch in die Nachweihnachtskasse frisst.

Einen ganz wunderbaren Wein dieser Art produzieren die Brüder Liantoro, Besitzer des Weinguts Torrevento in Apulien, nördlich von Bari. Der Wein wird aus der uralten, autochthonen Rebsorte Nero di Toia, die die Griechen dort vor über 3000 Jahren eingeführt haben, hergestellt.

Der Spitzenwein des Weinguts, aus über 30 Jahre alten Rebstöcken, wird in großen Holzfässern (nix Barrique!) ausgebaut und erst drei Jahre nach der Lese freigegeben. Er gehört unbestritten zu den besten Weinen Apuliens und wird in fast jedem Jahr mit der Höchstwertung (3 Gläser) im Gambero Rosso ausgezeichnet.

Wir genießen den Vigna Pedale seit dem Jahrgang 2005 und sind immer wieder von seiner Qualität überrascht und begeistert. Der Jahrgang 2007 schmeckt jetzt fantastisch, aber auch der aktuell auf dem Markt erhältliche Jahrgang 2009 mundet bereits beachtlich. Intensive Nase nach schwarzen Kirschen und reifen Pflaumen, dazu angenehme würzige Nuancen nach Thymian und Waldboden. Im Geschmack ist der Vigna Pedale schön fleischig und konzentriert, dabei sehr geschmeidig und bleibt angenehm lange im Mund. Hinzu kommt eine Eleganz, wie man sie einem Wein dieser Preisklasse nie und nimmer zutrauen würde.

Der Jahrgang 2009 ist zwischen Euro 7,50 und Euro 9,00 im Handel zu finden. Beim Versender Ronaldi schon für Euro 7,35. Das Preis-Qualitäts-Verhältnis des Vigna Pedale ist außergewöhnlich, blind verkostet würden wir ihn wohl eher in der Preisklasse 15 Euro aufwärts vermuten.

Es ist ein Wein, wie man ihn gerne in seiner Lieblings-Trattoria trinken würde. Dann wären wir sicher noch öfter dort… Und nicht nur der Gaumen erfreut sich an diesem Wein, auch die Augen. Denn das gestanzte Etikett ist ansehnlich und edel.

______________________________________________________

Advertisements